Positive Entwicklung in Osteuropa: Wörwag Pharma steigert seinen Umsatz im ersten Halbjahr

Mit einer Umsatzsteigerung von 8,7 Prozent gegenüber dem Vorjahr auf 118,2 Millionen Euro schließt das Böblinger Familienunternehmen Wörwag Pharma das erste Halbjahr 2019 erfolgreich ab.

Umsatzstärkste Länder neben Deutschland waren Russland, Rumänien und Ungarn. Auch die Slowakei und die baltischen Länder haben sich positiv entwickelt. Die GUS-Staaten und Zentralasien konnten ebenfalls ein Umsatzplus von 196.000 Euro auf 3,2 Mio. Euro verzeichnen.

Seine Biofaktoren-Produkte, d. h. Vitamine, Mineralstoffe und Spuren­elemente, setzt das Unternehmen mit weltweit 1 000 Mitarbeitern in über 35 Ländern ein. Haupttherapiegebiete sind die Behandlung und Vorbeugung von diabetischen Begleit­erkrankungen, vor allem Nervenerkrankungen, und der Einsatz bei Schmerzen und Neuralgien.

Geschäftsführerin Monika Wörwag: „Wir freuen uns, dass wir auch im ersten Halbjahr dieses Jahres unseren Wachstumskurs fortsetzen können. Unsere Kernmärkte wachsen überdurch­schnittlich. In unseren neuen Märkten, beispielsweise in Thailand, konnten wir im Juni bei einem Symposium in Bangkok unsere Produkte vorstellen und erste wichtige Kontakte knüpfen. Hier sehen wir gute Wachstumschancen.“

 

 

 

Monika Wörwag

Geschäftsführerin Monika Wörwag

Pressekontakt
Kerstin Imbery-Will
Kerstin Imbery-WillPublic Relations / Produktkommunikation+49 4183 774623kerstin.imbery-will@woerwagpharma.com
Dr. Beate Rzadtki
Dr. Beate RzadtkiUnternehmenskommunikation+49 7031 6204 – 338beate.rzadtki@woerwagpharma.com