Fach-Symposium "Starke Nerven durch B-Vitamine"

Eine Unterversorgung mit B-Vitaminen kann verschiedene neurologische Erkrankungen fördern. Welchen Stellenwert B-Vitamine in der Behandlung von Schmerzen, diabetischen Nervenschäden (Neuropathien), Demenz & Co. haben können, diskutierten Experten am 30. Oktober 17 bei einem Fach-Symposium anlässlich der Medizinischen Woche in Baden-Baden.

 

Baden-Baden. Nervenschäden (Neuropathien), chronische Schmerzen und kognitive Defizite erfolgreich zu behandeln, ist eine große Herausforderung. Häufig wird nicht bedacht, dass auch ein Mangel an B-Vitaminen in die Entstehung der Erkrankungen involviert sein kann. Darauf wiesen die Referenten des Symposiums "Starke Nerven durch B-Vitamine" hin. Gerade ältere und chronisch kranke Menschen weisen häufig Defizite an bestimmten B-Vitaminen auf, die zu beträchtlichen Störungen im peripheren und zentralen Nervensystem führen können. „Der Mangel tritt schleichend auf, die hierdurch eintretenden Folgeschäden sind aber nur in den Anfangsstadien reversibel“, warnte Prof. Dr. med. Karlheinz Reiners, Facharzt für Neurologie aus Erkelenz. Daher sei es so wichtig, diese frühzeitig zu erkennen und rasch zu behandeln.

Weitere Informationen für Fachkreise>>

Quelle: Symposium “Starke Nerven durch B-Vitamine” anlässlich der Medizinischen Woche Baden-Baden, 30.10.2017, Veranstalter: WÖRWAG Pharma


Pressekontakt
Kerstin Imbery-Will
Kerstin Imbery-Will Public Relations / Produktkommunikation +49 4183 774623 kerstin.imbery-will@woerwagpharma.com
Dr. Beate Rzadtki
Dr. Beate Rzadtki Unternehmenskommunikation +49 7031 6204 – 338 beate.rzadtki@woerwagpharma.com