milgamma® protekt für Nerven und Gefäße

Empfindungsstörungen in den Füßen können Anzeichen einer diabetischen Nervenstörung sein, der sogenannten Neuropathie. Viele Diabetiker sind davon betroffen. Was mit leichten Störungen wie einem Kribbeln oder Brennen anfängt, kann zu ausgeprägten Schmerzen und Taubheitsgefühlen führen. Wenn schließlich noch das Gefühl für Wärme, Kälte, Druck und Schmerz verloren geht, ist mit Problemen zu rechnen. Denn Verletzungen am Fuß werden nicht mehr gespürt, dadurch oft nicht erkannt und bleiben deshalb unbehandelt. Es können sich verschiedene Folgen bis hin zum „diabetischen Fußsyndrom“ einstellen.

Das Präparat milgamma® protekt kann einen wertvollen Beitrag dazu leisten, Nervenstörungen erfolgreich entgegenzuwirken. Es enthält den Wirkstoff Benfotiamin, eine Vorstufe des Vitamin B1, der den beim Diabetiker häufig vorhandenen Thiamin-Mangel effektiv ausgleicht und der Entstehung schädlicher AGEs (Advanced Glycation Endproducts, sog. Zuckerabbauprodukte) entgegenwirkt.

Auf diese Weise schützt milgamma® protekt Nerven und Gefäße und lindert typische Empfindungsstörungen in Füßen und Händen - wie Kribbeln, Brennen, Taubheitsgefühle oder Schmerzen. milgamma® protekt (1 x täglich eine Tablette) ist außerdem sehr gut verträglich und kann problemlos zusätzlich zu allen Diabetes-Präparaten eingenommen werden.

Weitere Informationen finden Sie unter www.milgamma.de

  • Anwendungsgebiete
    Behandlung von Neuropathien und kardiovaskulären Störungen, die durch Vitamin-B1-Mangel hervorgerufen werden. Therapie oder Prophylaxe von klinischen Vitamin-B1-Mangelzuständen, sofern diese nicht ernährungsmäßig behoben werden können.
  • Wirkstoff und Zusammensetzung
    1 Filmtablette enthält 300 mg Benfotiamin (lipidlösliches Vitamin-B1-Derivat).

    Benfotiamin

    Sonstige Bestandteile entnehmen Sie der Gebrauchsinformation.
  • Dosierung und Art der Anwendung
    Soweit nicht anders verordnet, 1 × täglich 1 Filmtablette einnehmen. Die Filmtabletten werden unzerkaut mit etwas Flüssigkeit eingenommen.

    Die Dauer der Einnahme richtet sich nach dem therapeutischen Erfolg. Zur Therapie von Neuropathien sollte milgamma® protekt initial über einen Zeitraum von mindestens 3 Wochen eingenommen werden.

    Anschließend Weiterbehandlung gemäß therapeutischem Erfolg. Sollte nach vier Wochen keine oder eine zu geringe Wirkung erkennbar sein, sollte die Therapie der Beschwerden überprüft werden.
  • Packungsgrößen
    • 30 Filmtabletten - PZN 01528157
    • 90 Filmtabletten - PZN 01529731
  • Pflichttext
    milgamma® protekt. Wirkstoff: Benfotiamin. Anwendungsgebiete: Behandlung von Neuropathien und kardiovaskulären Störungen, die durch Vitamin-B1-Mangel hervorgerufen werden. Therapie oder Prophylaxe von klinischen Vitamin-B1-Mangelzuständen, sofern diese nicht ernährungsmäßig behoben werden können. Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker. WÖRWAG Pharma GmbH & Co. KG, 71034 Böblingen
  • Downloads

Weitere Produkte